Bwin.com

Kunde

Bwin ist ein Anbieter von Sportwetten und Online-Spielen und bietet täglich etwa 30.000 Sportwetten in 90 Sportarten an. Das Unternehmen verfügt über mehr als 20 Millionen Kunden weltweit und mit einem Umsatz von mehr als 600 Millionen Euro jährlich.

Ausgangsituation

Im Dezember 2013 erhielt die Unternehmenswebseite bwin.com von Google eine manuelle Abstrafung. Die SEO-Sichtbarkeit der Hauptdomain brach rapide ein – sie sank von 1,2 auf 0. Dementsprechend verlor Bwin.com auch seine Positionen in Googles Suchmaschine. Ein drastischer Einbruch des Traffics in zahlreichen Ländern wie Großbritannien, Deutschland, Schweiz, Italien und Spanien führte zu Verlusten in Millionenhöhe.

Zielsetzung

Unsere Aufgabe bestand darin, die manuelle Abstrafung so rasch als möglich aufzuheben, um weitere Gewinneinbußen zu vermeiden und rasch die alte Online-Sichtbarkeit und Suchmaschinenrankings wiederherzustellen.

Strategie

In einem umfassenden SEO-Audit wurden mögliche Ursachen für die manuelle Abstrafung identifiziert. Der Hauptgrund lag in der Verwendung sogenannter Template Links:

Das bedeutet, bwin hat kostenlose WordPress Templates zur Verfügung gestellt. Wurden diese verwendet, wurde automatisch ein Follow Backlink zu bwin.com mit dem Ankertext „online Casino“ generiert.

In enger Zusammenarbeit mit der Marketingabteilung, technischen Abteilung und der Developer wurde im Rahmen eines intensiven SEO-Consultings die Ursachen der Abstrafung eliminiert. Dazu wurde das Linkprofil von schädlichen Links bereinigt und im Zuge einer professionellen Offpage-Optimierung das Linkprofil wieder in Balance gebracht. Schädliche Links wurden an Google via Disavow File übermittelt.

Nach Aufhebung der manuellen Abstrafung wurde ein erneutes SEO-Audit erstellt, um präventive Maßnahmen zu setzen, um das Unternehmen vor zukünftigen Google-Abstrafungen zu schützen. Das Inhouse-SEO Team wurde geschult, um das SEO-Monitoring und Penalty-Monitoring selbst zu übernehmen.

Ergebnisse:

Die manuelle Abstrafung konnte unter größtem Aufwand in 2 Wochen aufgehoben werden. Für die meisten Länder konnte Bwin nach Aufhebung der Abstrafung beinahe das Sichtbarkeits- und Traffic-Niveau vor der Abstrafung erreichen.

Sichtbarkeitseinbruch + Sichtbarkeit Recovery UK

Sichtbarkeitsverlust bwin.com

Sichtbarkeitseinbruch + Sichtbarkeit Recovery DE

Sichtbarkeitseinbruch DE bwin.com

Sichtbarkeitseinbruch + Sichtbarkeit Recovery CH

Sichtbarkeitseinbruch CH bwin.com

Sichtbarkeitseinbruch + Sichtbarkeit Recovery IT

Sichtbarkeitseinbruch IT bwin.com

Takeaway

Google Abstrafungen – seien sie manuell oder algorithmisch – können das Aus für viele Unternehmen bedeuten, wenn sie nicht schnell genug aufgehoben werden. Im Falle von Bwin gab es zwar extreme finanzielle Einbußen gemessen an totalen Zahlen, doch ist das Unternehmen so gut etabliert, dass es auch auf andere Marketingkanäle und natürlich auf den bereits bestehenden Bekanntheitsgrad zurückgreifen konnte. Für kleine Unternehmen hingegen, die ausschließlich über Suchmaschinen Präsenz zeigen, kann eine Abstrafung ein fatales Problem werden. Aus diesem Grund sollten im Bereich Suchmaschinenoptimierung 2 Grundsätze beachtet werden:

  • Wenn es das Marketingbudget erlaubt, sollten auch andere Marketingkanäle benutzt werden
  • Suchmaschinenoptimierung sollte stets nur in professionellste Hände gelegt werden, um Abstrafungen durch Google zu vermeiden.